AEM ist eine der führenden Enterprise Web-Plattform die momentan am Markt ist.

Der Adobe Experience Manager wird aufgrund seines gewaltigen Funktionsumfangs von vielen global agierenden Unternehmen eingesetzt, wie unter anderem von Alitalia oder Fiat und vielen mehr, um maßgeschneiderte digitale Kundenerlebnisse zu erzeugen.

Warum entscheiden sich viele Unternehmen für AEM?

Einer der Hauptgründe liegt darin, dass der Adobe Experience Manager die umfassendste Plattform zum Erstellen von Websites, App, Formularen und Online Communitys sowie die Verwaltung von digitalen Marketing-Assets und -Inhalten bietet.

Dies spiegeln auch die Resarch Unternehmen wie Gartner oder Forrester wieder, die regelmäßig AEM zu einem weltweit führenden Enterprise Content Management System küren. Die letzten Berichte können u.a. hier eingesehen werden:

Aufbau AEM

Die modular aufgebaute skalierbare Plattform des Experience Managers besteht aus 5 Modulen:

  • Sites: Bietet ein zentrales Interface zur Erstellung, Verwaltung und Bereitstellung digitaler Erlebnisse für responsive Websites, Apps und Onsite-Bildschirmen. Im speziellen liefert Adobe in AEM Sites effiziente Tools zur Optimierung von Warenkörben, Synchronisieren von Produktinformationen aus anderen Systemen wie ERP- oder Product Inventory Management (PIM)-System oder E-Commerce-Plattform sowie zur Generierung von Seiten aus Katalogdaten. Dies ist besonders hilfreich für die Verwaltung von mehreren Websites in verschiedenen Sprachen. Eine weitere Schlüsselfunktion von AEM Sites ist das Kampagnen-Management. Hierbei bietet Sites einheitliche Plattform für die Entwicklung, Verwaltung und Veröffentlichung von Multi-Channel-Kampagnen.
  • Assets: Hierbei handelt es sich um ein Digital-Asset-Management-System. In diesem können Bilder, Videos und andere digitalen Inhalte für alle Bildschirme oder Geräte erstellt, verwaltet und optimiert werden.
  • Mobile: Dient als zentrale Plattform zur Entwicklung und Verwaltung von mobilen Applikationen. In Mobile können nicht nur dort erstellte Apps verwaltet werden, sondern auch das Management von nativen SDK-Lösungen, mobile Apps Lösungen basierend auf Phonegap sowie auch  Hybrid-Lösungen.
  • Forms: Ermöglicht die einfache Erstellung, Verwaltung und Veröffentlichung von Formularen – inklusive aller Workflows.
  • Communities: Mit dem Adobe Experience Manager können dynamische Online-Communities erstellt und verwaltet, einschließlich Foren, Benutzergruppen, Lernressourcen sowie weiteren Social-Media-Features, um die Konversation unter Kunden, Partnern und Mitarbeitern zu fördern.

Der Experience Manager, einem wesentlichen Bestandteil der Adobe Marketing Cloud, unterstützt Unternehmen dabei, Kunden- und Markenbindung sicherzustellen. Die Berührungspunkte mit digitalen Medien sind vielfältig und Kunden benötigen konsistente Erlebnisse. Mit dem AEM wird eine optimale User Experience an jedem Touchpoint erzeugt – dynamisch personalisiert für jede Zielgruppe. Aufgrund seines Funktionsumfangs ist der Adobe Experience Manager eine der besten Content-Management-Lösungen für größere Unternehmen.

Profondo Reply  – professionelle Beratung von AEM-Projekten

Aber was bringt die beste Marketing Lösung, ohne den richtigen Partner? Profondo Reply unterstützt Ihr Unternehmen bei der Umsetzung von Online Marketing Projekten. Ob Content Management, Web Analyse, Marketing Automation oder Social Media Monitoring wir helfen Ihnen bei Integration bis zur Inbetriebnahme, Schulung und fortlaufenden Weiterentwicklung.

Sie möchten mehr erfahren oder haben ein konkretes Projekt – schreiben Sie uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.