Beim Aufbau einer Datenlandschaft für die Digital Intelligence stößt man fast zwangsläufig auf die Begriffe First und Third Party Cookies sowie First, Second und Third Party Data. Wer mit diesen Begriffen nicht aufgewachsen ist, und wer ist das schon, durchlebt zwangsläufig eine kurze Phase der Verwirrung. Die möchte ich heute mal auflösen.

Grundlagen First und Third Party Cookies:

  1. Ein Cookie ist eine sehr kleine Datei
  2. Ein Cookie gehört immer einer Domain. Nur die Eigentümer-Domain kann einen Cookie lesen oder ändern.
  3. Wenn in einer Website auf der Domain a.de Bilder oder andere Elemente der Domain b.de eingebaut sind, so kann b.de beim Aufruf der Website eigene Cookies lesen, setzen, ändern, z.B. den Cookie B
  4. Wenn ein Nutzer auf der Domain b.de ist, weil er gerade deren Website betrachtet, so sind alle Cookies von b.de in diesem Moment First Party Cookies, also insbesondere der Cookie B. Ist derselbe Nutzer mit demselben Browser auf a.de so ist B in diesem Moment ein Third Party Cookie. Und von a.de kann man B weder lesen noch ändern.

Ob ein Cookie ein First oder Third Party Cookie ist, ist also keine Eigenschaft des Cookies, sondern der Beziehung des Cookies zur aktuell umgebenden Website.

(kurz sacken lassen)

Wenn also Informationen über Domian-Grenzen hinweg gebraucht werden, so ist der verwendete Cookie auf mindestens einer der eingesetzten Domians ein Third Party Cookie.

Typische Anwendungsfälle für domainübergreifende Cookie Nutzung:

  • Ein Login über mehrere Websites, z.B. für spar.at und interspar.at
  • Domainübergreifende Formulare: der erste Teil des Sofortkreditrechners liegt als Teaser auf einer Seite von Autoscout24.de, Schritt 2 und 3 liegen bei Check24.de. Die Datenübergabe kann mit einem Cookie erfolgen, der auf autoscout24.de Third Party Cookie wäre.
  • Lasse ich meine Adobe-Messung auf die (sub-)Domain messung.meineseite.de einrichten, so habe ich auf meineseite.de eine First Party Cookie Messung. Mache ich mit dieser Messung eine Post-View-Erfolgsmessung meiner Banner auf Check24.de so habe ich dort den gleichen Cookie als 3. Party Cookie
  • Verteile ich als Agentur ganz viele Banner für ganz viele  Kunden auf ganz vielen Websites und nutze ich dafür ein Messsystem, so sind die verwendeten Cookies fast überall Third Party Cookies.

Es gibt also nur eine sehr indirekte Kopplung aus Verwendungszweck und Art des Cookies. Niemand sagt sich: „Ich will eine Nutzererkennung für Profilbildungen haben, also verwende ich jetzt mal einen Third Party Cookie.“ Diese Entscheidung kann schließlich keiner treffen: auf der eigenen Domain/Seite sind eigene Cookies immer First Party. Faktisch wird aber der verwendete Cookie ggf. in den meisten Situationen ein Third Party Cookie sein.

First, Second und Third Party Data

Ähnliche Ausdrücke, andere Bedeutung: manche Marketing Automation Tools (oder DWHs) sprechen von First, Second und Third Party Data. Was hat das jetzt mit First und Third Party Cookies zu tun?

Nichts.

  • First Party Data sind Daten, die durch das betrachtete Tool erhoben werden.
  • Second Party Data sind Daten, die  durch den Eigentümer des Tools aber mit einem anderen Tool erhoben werden.
  • Third Party Data sind Daten, die durch den Eigentümer des Tools bei einer anderen Quelle (Drittanbieter) eingekauft werden. Wichtig ist dabei nicht der Kaufprozess, sondern dass diese Daten außerhalb des direkten Einflussbereichs des Eigentümers erhoben werden.

Ähnlich wie bei den Cookies bezieht sich First, Second oder Third Party nicht auf das Datum selbst, sondern auf die Beziehung des Datums zum betrachteten Tool.

Ein Beispiel:

Ein Automation Tool erhebt Daten innerhalb des Kaufprozesses zur Profilbildung. Diese Daten sind hier First Party Daten. Gleichzeitig erhebt ein Webanalysetool auf der ganzen Website Nutzungsdaten z.B. die eingegebene Postleitzahl. Diese Nutzungsdaten – und damit auch die PLZs- sind im Webanalysetool First Party Daten. Jetzt werden die PLZs des Webanalyse-Tools in das Automation Tool importiert¹. Im Automation Tool sind die PLZs jetzt Second Party Daten. Nun werden Soziographische Daten aus der Marktforschung hinzugekauft, z.B. das Durchschnittseinkommen pro PLZ, und ebenfalls importiert. Diese Zusatzinformationen sind im Automation Tool dann Third Party Daten.

Auch Third Party Daten können mit First Party Cookies erhoben werden.

Apropos First Party,  schönes Wochenende.

heiko vosberg

¹: Natürlich sind vorher die datenschutzrechtlichen Voraussetzungen erfüllt worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.